100 years – 100 Prozent Natur für 100 gesunde Lebensjahre

100years – Kollagen

Kollagen

Kollagen für eine straffere Haut, ein festeres Bindegewebe und kräftigeres Haar
Wäre es nicht schön, jeden Tag frisch und vital auszusehen? Zu schön, um wahr zu sein? Keineswegs! Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf bewirken wahre Wunder. In Stressphasen hingegen können sogenannte Super-Foods helfen. Eines davon ist das Kollagen.
Das Strukturprotein ist gleich an mehreren Vorgängen im Körper beteiligt. Besonders wichtig ist es für:
– eine straffe Haut,
– festes Bindegewebe,
– kräftiges Haar,
– gesunde Gelenke,
– ein gutes Gefäßsystem
– und starke Muskeln.
Einige Studien belegen zudem eine schmerzlindernde Wirkung bei Arthrose und Rheuma. Auch Wunden sollen dank Kollagen viel schneller heilen.
Bei uns erfahrt Ihr, was Kollagen so besonders macht:

1. Was ist Kollagen?

Kollagen zählt zu den wichtigsten Bausteinen des Bindegewebes und findet sich sowohl in der Haut als auch in den Knochen und Knorpeln, in den Bändern und Sehnen sowie in den Zähnen. Das Eiweiß bildet sage und schreibe 30 Prozent aller im Körper vorkommender Proteine.
Kollagen besteht aus langen Proteinketten, die sich wiederum aus sogenannten Aminosäuren und Peptidbindungen zusammensetzen. Die Hauptaufgabe der Proteingruppe ist es, die Zellen zusammenzuhalten – wie ein Klebstoff. Darauf deutet auch der Name „Kollagen“ hin. Dieser stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Leim erzeugend“.

2. Wie wirkt Kollagen?

Kollagen verleiht dem Bindegewebe die nötige Spannkraft und Elastizität. Genauer gesagt stützt es unsere Haut von innen heraus – wie ein unsichtbares Gerüst. Diese Wirkung hält allerdings nicht sehr lange an. Schon ab einem Alter von 25 Jahren bildet unser Körper immer weniger Kollagen, was sich in Form von feinen Knitterfältchen und Mimikfalten bemerkbar macht.
Auch unser Lifestyle hat einen wesentlichen Einfluss auf das Erscheinungsbild unserer Haut: Nikotin, UV-Strahlen, Stress, Schlafmangel und schädliche Umwelteinflüsse können uns – im wahrsten Sinne des Wortes – ganz schön alt aussehen lassen.

3. Warum setzen wir auf Kollagenhydrolysat?

Kollagen ist derzeit in aller Munde. Doch was hat es mit dem Kollagenhydrolysat eigentlich auf sich? Wir klären auf! Der Nährstoff mit der komplizierten Bezeichnung wird durch eine sogenannte hydrolytische Spaltung der langen Proteinketten (sog. Hydrolyse) gewonnen. So entstehen kleinere und damit für den Körper besser verwertbare Teilstücke aus Aminosäuren und Peptidbindungen.
Unser Kollagen-Pulver enthält gleich drei wichtige Kollagentypen:

Kollagen Typ I: Diese Kollagenform kommt bei Säugetieren am häufigsten vor und ist meist nicht nur in der Haut, sondern auch in den Knochen, Faszien, Sehnen, Gefäßen, Zähnen und sogar in der Hornhaut des Auges zu finden.
Kollagen Typ II: Er findet sich überwiegend im Knorpel, anteilig jedoch auch in den Bandscheiben sowie in den Augen.
Kollagen Typ III: Sein Hauptvorkommen ist in der Haut, in den Gefäßwänden und in der Skelettmuskulatur.

Unsere Produkte bestehen aus 100 Prozent reinem Kollagen. Das bedeutet, dass sie keinerlei Zusatzstoffe enthalten und somit absolut gentechnikfrei sind.

4. So kann Kollagen gegen Falten helfen

Je älter wir werden, desto weniger Bausteine stehen unserem Körper zur Verfügung, um sich selbst zu reparieren. Das hydrolysierte Kollagen gleicht dieses Defizit aus, indem es die körpereigene Kollagenproduktion anregt und die Bildung von Hyaluronsäure fördert. Für eine straffere und gut durchfeuchtete Haut reichen bereits ein bis drei Esslöffel Kollagen pro Tag aus. Das entspricht einer kontinuierlichen Zufuhr von etwa 30 Gramm.

5. Schöne Beine dank Kollagen?

Mangelt es den Gefäßwänden an Elastizität, kommt es häufig zum Blutstau. Die Folge: Die Gefäße dehnen sich aus und schimmern bläulich-rot durch die Haut. Wer den unschönen Äderchen vorbeugen möchte, sollte sich ausreichend bewegen. Neben moderatem Training kann auch die Zufuhr von Kollagen dazu beitragen, die Gefäßwände zu stärken. So haben Besenreiser keine Chance!

6. Darum ist Kollagen für schönes Haar so wichtig

Auch Haare können von Kollagen profitieren. Das Strukturprotein besteht nämlich aus einer Vielzahl von Aminosäuren. Und die braucht der Körper, um den Grundbaustein unserer Haare zu produzieren: das Keratin.

Eine japanische Studie hat zudem erwiesen, dass ein bestimmter Kollagentyp maßgeblich für das Haarwachstum verantwortlich ist. Dessen Produktion fährt der Körper mit zunehmendem Alter zurück. Ein Kollagenmangel wiederum führt dazu, dass die Haarwurzeln mit der Zeit verkümmern. Haarausfall ist dann die Folge. Doch so weit muss es gar nicht erst kommen! Mit einer ausreichenden Kollagenzufuhr bringt Ihr Eure „Haarfabriken“ wieder ans Laufen – für volles und dichtes Haar.

7. Kollagen für starke Gelenke

Das Kollagen-Hydrolysat fördert den Aufbau von Gelenkknorpel. Studien zufolge kann die Kollagen-Biosynthese schon innerhalb kurzer Zeit um das 2,5-Fache gesteigert werden. Bei langfristiger Einnahme sollen sich sogar klinische Effekte erzielen lassen. Ein weiterer Vorteil: Bereits 10 Gramm Kollagen-Hydrolysat können Gelenkschmerzen lindern und damit den Verbrauch von Schmerzmitteln reduzieren.

8. Mit Kollagen zu mehr Muskelpower

Unser Kollagen-Pulver ist reich an sogenannten Kollagenpeptiden. Aufgrund ihrer positiven Stickstoffbilanz sind sie für den Muskelaufbau besonders wichtig. Die in den Peptiden enthaltenen L-Arginin und Glycin sind zudem wichtige Bausteine für das sogenannte Kreatinphosphat, das Muskeln schnell Energie liefert.

Für eine ideale Versorgung mit Kollagen empfehlen wir eine Dosierung von einem bis drei Esslöffeln pro Tag. Unser Kollagen-Pulver macht sich sowohl im Shake, im Saft als auch im Smoothie gut. Wer möchte, der kann das Powerpulver auch in einer Suppe genießen.

 

 

 

Du hast
noch Fragen?
Dein 100years-Team ist für dich da!
Jetzt schreiben